Künstliche Mineralfasern (KMF)

Bewertung – Gefährdung – Sanierung

Inhalt
Künstliche Mineralfasern (KMF) wurden und werden in der Bauwirtschaft als sogenannte Mineralwoll-Produkte insbesondere zum Brandschutz, als Wärmedämmung sowie zur Schallisolation eingesetzt. Erst spät erkannte man die von KMF ausgehenden Gesundheitsgefahren, wie Reizung, Allergien oder die krebserzeugende Wirkung bestimmter Faserarten.

Die Sanierung krebsverdächtiger KMF-Produkte erfordert spezielle Arbeitsschutz-Maßnahmen und darf daher nur von zugelassenen Fachfirmen ausgeführt werden.

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern Kenntnisse zur Bewertung des Gefährdungspotenzials von KMF-Produkten, die erforderlichen Maßnahmen zum Arbeitsschutz der Beschäftigten bei der Sanierung sowie das Wissen um die ordnungsgemäße Entsorgung KMF-haltiger Abfälle.

Zielgruppe
Bauherren, Architekten, Baubetreuer und Projektsteuerer, Generalunternehmer und ausführende Baufirmen sowie Vertreter der Bauverwaltung.

Referent
Dipl.-Ing. Siegmund Kaub, Ingenieurbüro Kaub Umwelt Consult, ist seit 18 Jahren als Gutachter und Beratender Ingenieur im Bereich Bauen + Umwelt tätig. Er ist Autor des Fachbuches Umwelt-Ratgeber Bau.

Seminar-Anmeldung hier als PDF herunterladen …