FACHSEMINARE

Kaub Umwelt Consult bietet Fachseminare rund um das Thema „Schadstoffe im Bauwesen“ an.
Die Seminare finden bei den Auftraggebern oder im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen
verschiedener Architektenkammern statt. Die Seminare richten sich an alle Baubeteiligten:
Bauherren und Investoren, Projektentwickler, Baubetreuer und Projektsteuerer,
Architekten und Planer, Generalunternehmer sowie ausführende Bauunternehmen.

BUCH-EMPFEHLUNG

Schadstoffe im Baugrund in Form von Altlasten aber auch schädliche Baustoffe wie Asbest,
Mineralfasern u.v.m. haben in der Bauwirtschaft oft eine große wirtschaftliche Bedeutung.
Die 3. Auflage unseres Fachbuches erläutert mit zahlreichen Abbildungen und Grafiken
die wichtigsten Begriffe und vermittelt so den Baubeteiligten das erforderliche Basiswissen.

.. .. Buchtitel: Schadstoffe im Bauwesen
Autor: Siegmund Kaub
Verlag: Springer Vieweg
3. Auflage 2021
ISBN: 978-3-658-34709-3

GRUNDBEGRIFFE

Umwelt-Verträglichkeitsprüfung

Auf Grundlage einer von Gutachtern durchgeführten Umwelt-Verträglichkeitsprüfung (UVP) prüft die für ein Vorhaben zuständige Behörde unter Einbeziehung der Öffentlichkeit die Auswirkungen eines Projektes auf die Umwelt. UVP-Gutachten werden häufig auch als Umwelt-Verträglichkeits-untersuchungen (UVU) oder Umwelt-Verträglichkeitsstudien (UVS) bezeichnet. Zu UVP-pflichtigen Vorhaben zählen gemäß Gesetz über die Umwelt-Verträglichkeitsprüfung (UVPG) vom 12.02.1990 insbe-sondere die Errichtung, der Betrieb oder die wesentliche Änderung von baulichen Anlagen, wie z.B. Verkehrsstraßen, Hotelkomplexen, Einkaufzentren oder Deponien. Umwelt-Verträglichkeitsprüfungen haben als Teil des verwaltungs-behördlichen Genehmigungsverfahrens wesentlichen Einfluss auf Wirtschaftlichkeit und Durchführbarkeit von Bauvorhaben. Bauherren, Architekten und Planer sollten daher immer dann, wenn es um größere Bauprojekte geht, frühzeitig mit der zuständigen Behörde Kontakt aufnehmen, und prüfen, ob für das geplante Bauvorhaben eine Umwelt-Verträglichkeitsprüfung erforderlich ist.

Zurück zur Übersicht